Startseite Tipps um mit dem Rauchen aufzuhören

​Tipps um mit dem Rauchen aufzuhören

Lorem ipsum dolor sit amet consectetur

Wohl jeder Raucher hat schon mit dem Gedanken gespielt lieber heute als morgen dem Laster ein Ende zu setzen. Es exestieren zahlreiche ​Produkte und Tipps, welche dabei helfen sollen. Sicherlich hat der Eine oder die Andere aber auf seinem Weg das Rauchen aufzuhören auch schon mit harten Rückschlägen kämpfen müssen. Hier zeigen wir dir wie Du mit dem Rauchen aufhören kannst und geben dir die besten Tipps und Tricks

Tipps zur Vorbereitung:

  • Sie sollten schon vor dem Rauchstopp anfangen ein Tagebuch​ anzulegen in dem Sie aufschreiben in welchen Situationen im Alltag Sie zur Zigarette greifen. Solche Situationen sollten Sie schon im Vorhinein vermeiden.
  •  Teilen Sie vielen Personen in ihrem Umfeld (Familie, Arbeit …usw.) ihren Vorsatz mit, mit dem Rauchen aufzuhören. Das erhöht die Hemmschwelle voreillig in Stresssituationen wieder zum altbewährten Glimmstängel zu greifen.
  •  Suchen Sie einen stressfreien Tag aus um mit dem „Rauchstopp“ zu beginnen (z.B am ersten Urlaubstag, Wochenende).
  • Machen Sie auf ihrer Wohnung eine Rauchfreie Zone, entfernen Sie Dinge die Sie an den Konsum einer Zigarette erinnern könnten.
  • Feiern Sie ihren Abschied mit einer letzten Zigarette und schließen Sie wenn möglich eine Wette mit ihren Freunden ab. Das erhöht die Hemmschwelle zusätzlich.


Tipps um Durchzuhalten:

Während der ersten rauchfreien Tage ist es besonders wichtig, diese in möglichst guter Verfassung, ohne Ausrutscher und Rückfall zu bestehen.  Die Entzugssymptome werden in der Regel nach den ersten zwei Tagen deutlich besser und verschwinden nach einigen Wochen ganz. Jeder einzelne Tag zählt ist schon ein großer Fortschritt auf ihrem Weg zum Nichtraucher.

  • Vermeiden Sie Getränke zu denen Sie üblicherweise zur Zigarette greifen. Wenn Sie für gewöhnlich bei jedem Kaffee eine Zigarette geraucht haben, steigen Sie doch auf Tee um.
  • Führen Sie neue Rituale ein, die das Rauchen ersetzen: Essen Sie z.B Obst, um sich von Ihrer morgendlichen Zigarette abzulenken.
  • Bleiben Sie in Bewegung, Sport hilft beim Stressabbau und vermeidet eine typische Gewichtszunahme.
  • Stellen Sie sich ein Sparschwein auf und werfen jeden Tag das Geld hinein was Sie sonst für Zigaretten ausgegeben hätten.
  • Verwöhnen Sie sich mit etwas besonderem, das Ihnen gut tut. Nehmen Sie ein entspanntes Bad und hören Sie dazu Musik.
  • Wenn der Drang nach einer Zigarette kommt, machen Sie sich immer wieder klar, dass dieses Verlangen vergeht. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit gezielt auf andere schöne Vorstellungen. Sie könnten z. B. auf einer grünen Blumenwiese liegen und in den blauen Himmel schauen.
  • Vermeiden Sie Langeweile. Planen Sie Unternehmungen wie Kino- oder Theaterbesuche mit Familie oder Freunden, bei denen nicht geraucht wird.
  • Feiern Sie Ihr „Jubiläumsdatum“: Nach einer Woche oder einem Monat ohne Zigarette, sollten Sie sich belohnen oder mit Freunden bei einem Glas Wein anstoßen. Beginnen Sie mit kurzen Abständen, die Sie allmählich verlängern (1 Woche, 1 Monat ….).

Loben Sie sich grundsätzlich für jeden rauchfreien Tag!


Tipps zu Produkten:

Auch verschiedene Produkte helfen und unterstützen maßgeblich dabei rauchfrei zu werden und auch zu bleiben. Sie können dir helfen mit dem Rauchen aufzuhören und vermeiden plötzliche Rückfälle.

 Wir zeigen ihne einige Produkte die unserer Meinung nach funktionieren.

Gründe und Vorteile ​des Rauchstopps:

Gründe für einen Rauchstopp können sehr vielfältig sein und sind sicher von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Auf jeden Fall sollten Sie aufhören, weil Sie es wollen – aus welchen Gründen auch immer. Wir liefern Ihnen aber gerne weitere Gründe und Vorteile, die Sie während der ersten Zeit nach dem Rauchstopp zusätzlich motivieren werden.

Hilfe bei Entzugserscheinungen

Ihr Körper hat sich an die Tägliche Nikotinzufuhr bereits gewöhnt? In diesem Artikel erfahren Sie Tipps  und bekommen die nötige Hilfe wie Sie Entzugserscheinungen überbrücken können.

Wenn Sie nun schon soweit sind und mit dem Rauchen aufgehört haben müssen Sie zunächst mit Entzugserscheinungen rechnen. Dazu können starkes Rauchverlangen, Aggresivität, Nervosität, Schlafstörungen, gesteigerter Appetit und schlechte oder depressive Stimmung zählen.

Vielleicht empfinden Sie nur ein paar Tage Entzugserscheinungen. Einige Menschen die zum Rauchen aufhören verspüren so gut wie keine Symptome. Bei anderen dauert es länger und der Entzug ist deutlich spürbar.

Wie stark die Symptome auch sind – Sie können sicher sein, dass sie nach ein bis zwei Wochen stark abgeschwächt sind und spätestens in einigen Wochen verschwinden werden. Außerdem gibt es viele Wege die Entzugserscheinungen zu bekämpfen.