Hilfe bei Entzugserscheinungen

Ihr Körper hat sich an die Tägliche Nikotinzufuhr bereits gewöhnt? In diesem Artikel erfahren Sie Tipps  und bekommen die nötige Hilfe wie Sie Entzugserscheinungen überbrücken können.

Wenn Sie nun schon soweit sind und mit dem Rauchen aufgehört haben müssen Sie zunächst mit Entzugserscheinungen rechnen. Dazu können starkes Rauchverlangen, Aggresivität, Nervosität, Schlafstörungen, gesteigerter Appetit und schlechte oder depressive Stimmung zählen.

Vielleicht empfinden Sie nur ein paar Tage Entzugserscheinungen. Einige Menschen die zum Rauchen aufhören verspüren so gut wie keine Symptome. Bei anderen dauert es länger und der Entzug ist deutlich spürbar.

Wie stark die Symptome auch sind – Sie können sicher sein, dass sie nach ein bis zwei Wochen stark abgeschwächt sind und spätestens in einigen Wochen verschwinden werden. Außerdem gibt es viele Wege die Entzugserscheinungen zu bekämpfen.


Ein Tipp vorweg: Gegen alle in diesem Artikel aufgezählten Entzugserscheinungen hilft Bewegung und Sport in der Natur


Starkes Rauchverlangen

  • Lenken Sie sich ab und vermeiden Sie die typische Rauchsituationen in der ersten Woche (z.B fortgehn mit Freunden die Rauchen).
  • Sport Sport Sport: Bauen Sie mehrere leichte und kurze Trainingseinheiten in Ihre Woche ein. Selbst kurze Spaziergänge in der Natur helfen schon gegen das Verlangen.
  • Trinken Sie etwas das sie nicht mit einer Zigarette verbinden oder putzen Sie die Zähne.
Erhöhte Reizbarkeit und Frustration
  • Reden Sie mit Ihren persönlichen Umfeld und bitten Sie um Verständnis.
  • Treiben Sie Sport und bewegen Sie sich. Hier können Sie sich „abreagieren“ und ihr Körper schüttet Glückshormone aus.
  • Nutzen Sie eine Entspannungsübung, die Sie regelmäßig durchführen können.

Müdigkeit und Abgespanntheit

  • Gehen Sie früher Schlafen damit ihr Körper sich optimal erholen kann
  • Machen Sie kleine Pausen an der frischen Luft und trinken Sie viel
  • Auch hier hilft Bewegung und Entspannung. Machen Sie zum Beispiel einen Spaziergang und legen sich danach in die Badewanne.

Gesteigerter Appetit

  • Trinken Sie viel.
  • Essen Sie viel Obst um ihren Körper optimal mit Vitaminen zu versorgen.
  • Kauen Sie Kaugummi oder lutschen Sie (zum Beispiel zuckerfreie) Bonbons.
  • Essen Sie langsam und bewusst
  • Bewegung und Sport unterstützt Sie dabei, nach einem Rauchstopp nicht zuzunehmen

Bestimmte Produkte helfen Ihnen auch ihre Entzugserscheinungen zu überwinden